Schüler- und Jugendaustausch

Drei Freundinnen Bild vergrößern (© picture-alliance/ dpa)

Austauschprogramme und Schulpartnerschaften fördern die grenzüberschreitende Mobilität junger Menschen, das Verständnis füreinander sowie Toleranz und Aufgeschlossenheit. In Begegnungen erwerben Schülerinnen und Schüler interkulturelle Erfahrungen, die für ihre persönliche und berufliche Entwicklung immer wichtiger werden. Das Auswärtige Amt fördert eine Vielzahl an Aktivitäten im Bereich des schulischen Austausches.

„Lesefüchse international“ 2018

Am 10. Februar fand der Landesentscheid im ZfA-Wettbewerb „Lesefüchse international“ an der Mittelschule 73 in Minsk statt. Insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler aus vier PASCH-Schulen in Brest, Pinsk und Minsk, die sich qualifiziert hatten,  nahmen daran teil.

Übergabe der Sprachdiplome an die DSD-I-Schüler der Schule Nr. 7 in Brest

Am 7. Februar überreichte Frau Merle Warnecke, Kulturabteilung der Deutschen Botschaft Minsk, an 24 Schüler der Schule Nr. 7 in Brest lang ersehnte Urkunden: Das Deutsche Sprachdiplom der Stufe I.

Botschafter Dettmar überreicht 37 Sprachdiplome der Stufe II

Am 18. Mai 2017 überreichte der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Minsk, Herr Peter Dettmar, im Rahmen einer feierlichen Zeremonie die Sprachdiplome der Stufe II an 37 Schülerinnen und Schüler aus belarussischen DSD-Schulen. Botschafter Dettmar und gleichermaßen die Fachberaterin der Hauptverwaltung für Sekundarschulausbildung im Bildungsministerium der Republik Belarus, Frau Alla Olegowna Kasjutschits, hoben den Wert des Erlernens der deutschen Sprache im internationalen Kontext  hervor.

Unterzeichnung einer gemeinsamen Absichtserklärung über die schulische Zusammenarbeit im Bereich des DSD I

Botschafter Dettmar und die stellvertretende Bildungsministerin, Frau Sidorenko, unterzeichneten am 15. Dezember 2015 eine gemeinsame Absichtserklärung über die schulische Zusammenarbeit im Bereich des Deutschen Sprachdiploms (DSD I). Das Dokument dient als Grundlage für eine Vertiefung des Erlernens der deutschen Sprache in Belarus.

Auswärtiges Amt Minister Westerwelle mit Jugendlichen

Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“

Im Februar 2008 rief das Auswärtige Amt die Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) ins Leben. Die Initiative stärkt und verbindet ein weltumspannendes Netz von rund 1.500 Partnerschulen mit besonderer Deutschlandbindung. Zu diesen Partnerschulen gehören die Deutschen Auslandsschulen und ausgesuchte Schulen in den nationalen Bildungssystemen der Partnerländer, die das Deutsche Sprachdiplom bzw. qualifizierten Unterricht in Deutsch als Fremdsprache anbieten. In Belarus nehmen 22 Schulen an dieser Initiative teil.

Schüler- und Jugendaustausch

Grundschule

Die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB)

Gruppe von Jugendlichen in einem Park

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD)

Schüler im Klassenzimmer