Neue Partnerschule in Belarus

Bild vergrößern

Am 11. April 2013 wurde im Rahmen einer feierlichen Zeremonie die Mittelschule Nr. 20 in Orscha in das von der Bundesrepublik Deutschland geförderte Programm „Schulen - Partner der Zukunft“ (PASCH) aufgenommen. Von den 1082 Schülern dieser Schule lernen 300 Deutsch als Fremdsprache. Durch die Teilnahme an der PASCH-Initiative wird die Schule vom Goethe-Institut Minsk durch Lehrmaterialen und Fortbildungsangebote für die Deutsch-Lehrkräfte unterstützt.

An den Feierlichkeiten nahmen auf Einladung der Direktorin der Schule, Tatjana Kazharnovich, der stellvertretende Bildungsminister, Vasili Budkevich, der Vorsitzende des Orschansker Kreistages, Stanislav Koschkin, und der Leiter des Orschansker Kreisschulamtes, Andrej Zagurskij, teil. Von deutscher Seite waren Ursula Kramlinger, 2. Sekretär der Deutschen Botschaft in Minsk, Frank Baumann, Leiter des Goethe-Instituts (GI) Minsk, Dr. Dmitri Kletschko, Leiter der Spracharbeit/GI, Rajko Lassonczyk, Experte für Unterricht/GI, und Marina Mitkina, Projektassistenz/GI, vertreten.

Der offizielle Teil wurde umrahmt durch Tänze und Lieder in beiden Sprachen, die mit viel Freude von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Alterstufen vorgetragen wurden, und ein Konzert des deutschen Musikers Martin Sommer, mit solch originellen Instrumenten wie Didgeridoo, Elektrocello und Nasenflöte.

Informationen zu den PASCH-Schulen in Belarus finden Sie hier

Informationen zur PASCH-Initiative finden Sie hier

Die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB)

Gruppe von Jugendlichen in einem Park

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD)

Schüler im Klassenzimmer