Bilaterale Kulturbeziehungen

Wozu Auswärtige Kulturpolitik?

Die Auswärtige Kulturpolitik (AKP) der Bundesrepublik Deutschland ist – neben den politischen und wirtschaftlichen Beziehungen – eine der drei Säulen deutscher Außenpolitik.

Die Auswärtige Kulturpolitik der Bundesrepublik Deutschland ist ein wichtiges Instrument zur Wahrung deutscher Interessen. Durch sie gewinnen unser Land, seine Gesellschaft, Wirtschaft und Politik wichtige und verlässliche Partner in der Welt. Zugleich ist ein starker, international anerkannter „Kultur- und Bildungsstandort Deutschland“ ein wesentlicher Baustein, um im globalen Wettbewerb erfolgreich zu sein. Eine aktive Auswärtige Kulturpolitik entspricht darüber hinaus Deutschlands Selbstverständnis als Kulturnation. Ziel ist es, die Qualität und die Vielfalt der deutschen Kultur im Inland auch unseren ausländischen Partnern zu präsentieren.

Die Kulturabteilung der Botschaft koordiniert die Auswärtige Kulturpolitik in enger Abstimmung mit  verschiedenen deutschen Institutionen, die in Belarus vertreten sind. 

Studierende mit Laptop

Wichtige Kulturpartner für Belarus

Informationen über das Goethe-Institut Minsk, den Deutschen Akademischen Austauschdienst, das Institut für Deutschlandstudien sowie weitere wichtige Kulturpartner für Belarus mit ihren vollen Adressen und einer kurzen Charakterisierung ihrer Tätigkeit finden Sie