Reden, Interviews und Artikel

Rede des Botschafters Peter Dettmar auf dem Empfang zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2017

Ich möchte Sie herzlich willkommen heißen aus Anlass des Empfangs zum Tag der Deutschen Einheit, dem Tag, an dem sich vor 27 Jahren die Wiedervereinigung unseres Landes nach Jahrzehnten der Teilung friedlich und in Übereinstimmung mit unseren Partnern und Nachbarn vollzog. Ein Tag, an den wir Deutschen uns Jahr für Jahr in Dankbarkeit erinnern.

Außenminister Sigmar Gabriel

Grußwort des Bundesministers des Auswärtigen zum 3. Oktober 2017

Vor fast drei Jahrzehnten feierten wir die deutsche Wiedervereinigung und die Überwindung der Teilung Europas in Ost und West. Die Erinnerung an diese Überwindung des Trennenden bewegt Menschen in aller Welt bis heute.

Rosch Haschana

Grußwort des Bundesministers des Auswärtigen, Sigmar Gabriel, zum jüdischen Neujahrsfest 5778

Ich wünsche allen jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, ihren Familien und Freunden ein glückliches und gesegnetes Neues Jahr 5778!

Sigmar Gabriel

Zu den Demonstrationen in Belarus erklärte Außenminister Sigmar Gabriel (28.03.):

„Die gestern bekannt gemachte Freilassung von Nikolaj Statkewitsch und anderer politischer Gefangener ist ein positiver Schritt, den wir begrüßen. Damit wird eine langjährige Forderung der Europäischen Union nach Freilassung von politischen Gefangenen in Belarus erfüllt."

Bundesregierung/Josef Darchinger

Außenminister Steinmeier zum Tode von Roman Herzog

"Ein großer Verfassungsrechtler, Politiker und Staatsmann ist heute von uns gegangen."

Frank-Walter Steinmeier

Außenminister Steinmeier zu den furchtbaren Ereignissen von Berlin

"Ich bin tief erschüttert über die schrecklichen Nachrichten von den Ereignissen an der Berliner Gedächtniskirche. Viele Menschen, die heute Abend den Weihnachtsmarkt besucht haben, sind ums Leben gekommen, noch mehr wurden verletzt."

Grußwort des Botschafters Peter Dettmar aus Anlass des Empfangs zum Tag der Deutschen Einheit am 04. Oktober 2016

Gestern jährte sich zum 26. Mal der Tag der Deutschen Einheit. Ein glücklicher Tag für uns Deutsche, fügte er doch nach vier Jahrzehnten der Trennung am 03. Oktober 1990 das „wieder zusammen, was zusammengehört“, so die damaligen Worte von Alt-Bundeskanzler Willi Brandt. Unsere Einheit wurde niemandem aufgezwungen, sondern friedlich vereinbart. Sie ist Teil eines gesamteuropäischen geschichtlichen Prozesses, der die Freiheit der Völker und eine neue Friedensordnung unseres Kontinents zum Ziel hatte und hat. Diesem Ziel wollen wir Deutsche dienen. Ihm ist unsere Freiheit gewidmet.

Joachim Gauck, Offizielles Foto des Bundespräsidenten

Grußwort von Bundespräsident Joachim Gauck für die im Ausland lebenden Deutschen zum Tag der Deutschen Einheit 2016

Am Tag der Deutschen Einheit erinnern wir uns an das, was wir in unserer jüngsten Geschichte geschafft haben. Wir feiern den Freiheitswillen der Menschen in Leipzig, Plauen, Berlin und vielen anderen Orten der DDR, die mit der Friedlichen Revolution die Vereinigung beider deutscher Staaten überhaupt erst vorstellbar werden ließen.

Grußwort des Bundesministers des Auswärtigen zum 3. Oktober 2016

Mauerfall, deutsche Wiedervereinigung und Überwindung der Teilung Europas in Ost und West: Diese Ereignisse stellen ohne Zweifel eine historische Zäsur dar – weit über die Grenzen Deutschlands hinaus.

Walter Scheel

Außenminister Frank-Walter Steinmeier sagte am 24.08. zum Tod von Walter Scheel

"Ich bin traurig über den Tod von Walter Scheel. Mit mir trauern die Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes um einen ehemaligen deutschen Außenminister..."

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Der damalige Außenminister Steinmeier hat am 27. Juni 2016 in Hamburg die Kandidatur für den Zeitraum 2019/20 bekanntgegeben. Die Wahlen werden voraussichtlich im Juni 2018 in der Generalversammlung stattfinden.

Gedenktafel zum Überfall Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941

Beitrag vom damaligen Außenminister Frank-Walter Steinmeier anlässlich des 75. Jahrestages des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion

Frieden in Europa ist keine Selbstverständlichkeit – auch heute nicht! Er wird nur bleiben, wenn wir dafür arbeiten – Tag für Tag! Da, wo er gefährdet ist, haben wir, die wir heute Verantwortung tragen, den Auftrag, aus unserer gemeinsamen Geschichte die richtigen Lehren zu ziehen.

Rede von Außenminister Frank-Walter Steinmeier beim Deutsch-Russischen Forum / Potsdamer Begegnungen

"Wer in der Erwartung gekommen ist, heute einen weiteren Beitrag zur Kreml-Astrologie zu bekommen, den muss ich enttäuschen. Ich werde auch nicht ausschließlich über das deutsch-russische Verhältnis reden. Es wird in der Rede eher gehen um das Verhältnis des Westens zu Russland in einer konfliktbeladenen Welt. Was trennt uns, was zwingt uns zusammen?"

Portrait von Guido Westerwelle

Außenminister Frank-Walter Steinmeier erklärte heute (18.03.) in Berlin zum Tod seines Amtsvorgängers Guido Westerwelle:

"Der Tod von Guido Westerwelle hinterlässt uns in tiefer Trauer. Wir haben heute einen Menschen verloren, der unser Land eine ganze Generation lang als Parteivorsitzender der FDP, als Oppositionsführer und dann als Außenminister geprägt hat. [...]"

Deutschland erleben - Frisch, mobil, interaktiv – deutschland.de hat ein neues Gesicht

Themen entdecken, Informationen finden, Videos schauen , am Deutschland-Quiz und an Votings teilnehmen, sich mit anderen austauschen: Wenn ihr verstehen wollt, wie Deutschland tickt und was Deutschland bewegt, besucht deutschland.de und seine Social-Media-Kanäle ( Facebook Twitter ).

Die Deutschland-Plattform hat ein neues Gesicht bekommen: jung, frisch, mobil und interaktiv.

Reden, Interviews und Artikel

Berliner Zeitungsmarkt