Voraussetzungen und Antragsverfahren

Schengenvisum Bild vergrößern (© colourbox)

Welche Arten von Visa gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Visa: Das Schengen-Visum und das nationale Visum.

Sie unterscheiden sich durch die Gültigkeitsdauer. Das Schengen-Visum gilt für einen maximalen Aufenthalt von 90 Tagen im Halbjahr für alle Schengen-Staaten und berechtigt zu einer, zu zwei oder zu mehreren Einreisen; das nationale Visum gilt zeitlich beschränkt für zunächst drei Monate, kann aber im Gegensatz zum Schengenvisum in Deutschland entsprechend dem Aufenthaltszweck verlängert werden.

Das nationale Visum berechtigt zu einer, zu zwei oder zu mehreren Einreisen - und darüber hinaus zugleich auch zu einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen pro Halbjahr in allen anderen Schengen-Staaten.

Ein Schengenvisum bei der deutschen Botschaft Minsk können Sie nur beantragen, wenn das Hauptreiseziel Deutschland, Österreich, Slowenien, Belgien, die Niederlande oder Luxemburg ist.

Reisedokument

Der Antragsteller muss ein Reisedokument vorlegen, welches die folgenden Kriterien erfüllt: Es muss noch mindestens drei Monate nach der geplanten Ausreise aus dem Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten oder im Falle mehrerer Reisen nach der letzten geplanten Ausreise aus dem Hoheitsgebiet der Mitgliedstaaten gültig sein. Es muss  außerdem innerhalb der vergangenen zehn Jahre ausgestellt worden sein und noch mindestens zwei leere Seiten aufweisen.

Bearbeitungszeit

Bei Schengen-Visa ist auf Grund technischer Verfahrensvorgaben der Schengenstaaten von einer Bearbeitungszeit von bis zu zwei Wochen auszugehen. Die Botschaft weist darauf hin, dass sie die Bearbeitungszeit auf Grund dessen nicht beeinflussen kann.

Die Botschaft empfiehlt daher, Ihre Reisen in den Schengenraum frühzeitig zu planen und ein Visum rechtzeitig, mindestens zwei Wochen vor Reisebeginn, zu beantragen. Kurzfristig eingereichte Visumanträge können leider keine Berücksichtigung finden.

Ein Schengenvisum kann frühestens drei Monate vor Reiseantritt beantragt werden.

Bei Anträgen auf Erteilung eines nationalen Visums ist mit einer Bearbeitungsdauer von mindestens sechs bis acht Wochen zu rechnen.

Gebühren

Schengenvisum: € 60;-

Schengen-Visa für minderjährige weißrussische Kinder unter 12 Jahren werden gebührenfrei erteilt.

Ab dem 01.07.2016 kann die Deutsche Botschaft Minsk keine 200 €- oder 500 € - Geldscheine mehr annehmen. Die Visumgebühr ist in den Scheinen von 5€ bis 100€ zu entrichten.


Nationales Visum:

Nationale Visa für in Weißrussland lebende weißrussische Staatsangehörige werden gebührenfrei erteilt.

Grundsatz der persönlichen Vorsprache

Nach Artikel 10 Absatz 1 des Visakodex haben Antragsteller ihren Antrag persönlich einzureichen. Zweck des bei Antragstellung geführten persönlichen Gesprächs ist neben der Prüfung der Identität des Antragstellers die individuelle Prüfung des Visumantrages im Rahmen der geltenden ausländerrechtlichen Bestimmungen. Zugang zur Visastelle kann nur den Antragstellern selbst gewährt werden. Begleitpersonen können grundsätzlich nicht vorgelassen werden. Sie sind am Visumverfahren nicht beteiligt und demnach auch nicht auskunftsberechtigt. 

Anträge auf Schengenvisa für Minderjährige (unter 18 Jahren alt) müssen von ihren gesetzlichen Vertretern eingereicht werden. Wenn keiner der gesetzlichen Vertreter den Antrag einreichen kann, muss er einer anderen volljährigen Person eine notariell beglaubigte Vollmacht zur Einreichung des Antrags erteilen.

Antragsteller für nationale Visa müssen persönlich vorsprechen, sobald sie das 16. Lebensjahr vollendet haben. In diesen Fällen wird den Erziehungsberechtigten der Zugang zur Visastelle gestattet.


Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben im Antrag wie auch der vorgelegten Unterlagen ist der Antragsteller selbst verantwortlich.

Unaufgefordert an die Visastelle geschickte Unterlagen

Unaufgefordert an die Visastelle übersandte Unterlagen können leider keine Beachtung finden. Auf Grund der hohen Antragszahlen ist die Zuordnung der Unterlagen zu den entsprechenden Anträgen nicht möglich. Antragsteller müssen daher alle Dokumente bei Antragstellung gesammelt vorlegen.

Ablehnung

Sofern Sie der Meinung sind, dass die Entscheidung der Botschaft falsch war, legen Sie uns bitte schriftlich dar, warum Sie dieser Ansicht sind und bitten um Überprüfung der Ablehnung. Sie erhalten bei Passabholung eine kurze Begründung, warum Ihr Antrag abgelehnt wurde. Gehen Sie bitte hierauf ein. Sofern der Gastgeber aus Deutschland dies für Sie tun möchte, benötigt er eine von Ihnen unterschriebene Vollmacht.

Voraussetzungen und Antragsverfahren

Elektronische Buchung von Terminen

online

zur Abgabe von Visaanträgen an der Deutschen Botschaft. Achtung!  Am Mittwoch, den 8.11.2017, erfolgt keine Passausgabe aus technischen Gründen.

Maximal zulässige Aufenthaltsdauer - Aufenthaltsrechner

Hier finden Sie die seit dem 18.10.2013 gültige Regelung zur maximal zulässigen Aufenthaltsdauer sowie einen Aufenthaltsrechner, mit dem Sie selbst überprüfen können, ob Ihre geplanten Aufenthalte zulässig sind.

Ab dem 04.02.2011 werden nationale Visa an weißrussische Staatsangehörige gebührenfrei erteilt.

Die Bundesregierung setzt sich konsequent für Visumerleichterungen für weißrussische Staatsangehörige ein. Daher wurde z.B. 2010 insgesamt ein Drittel aller Schengen-Visa von der Deutschen Botschaft Minsk gebührenfrei erteilt, z.B. für Kindererholungsreisen, Jugend- und Studentenaustausch, Reisen von Künstlern und Mitgliedern von Menschenrechts- und kirchlichen Organisationen.

Nachweis einfacher Deutschkenntnisse beim Nachzug von Ehegatten aus dem Ausland