Thorsten Krampitz stellt die Hansestadt Hamburg vor

. Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Minsk )

Hamburg ist mit seinen fast 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Der heute offizielle Name Hamburgs ist Zeugnis der langen Geschichte als Mitglied der Hanse, als Freie Reichsstadt des Heiligen Römischen Reiches ab 1189, als unabhängiger Stadtstaat bis zur Deutschen Reichsgründung 1871 und als eigenständiges Land der Bundesrepublik ab 1946.
Das Hamburg von vielen als schönste Stadt in Deutschland bezeichnet wird, liegt auch an seinem Hafen, auch „Deutschlands Tor zur Welt“ genannt, welcher mit seinen Barkassen, die zur Hafenrundfahrt einladen, sowie den vielen historischen Segelschiffen, viel dazu beiträgt.
Nach einem Sparziergang, bei hoffentlich keinem „Hamburger Schietwetter“ (Regen), durch die historische Speicherstadt, ( von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt), geht es am Hafen , vorbei an den Landungsbrücken und dem alten Elbtunnel, über St. Paulis berühmter „Sündiger Meile“ der Reeperbahn, bis zum Fischmarkt. Dort bekommt man jeden Sonntag bis 12:00 viele interessante Leute zu sehen und kann bei Bedarf Fisch, Obst, Blumen und selbst lebende Hühner erwerben.
Ein weiteres Highlight der Stadt ist natürlich der Alstersee, welcher Mitten in der Innenstadt liegt und in die Außen –und Binnenalster unterteilt ist. Hier lohnt es sich auch bei schönem Wetter, vorbei an herrschaftlichen Villen, bis in die Hamburger Innenstadt zu spazieren. Bis zum historischen Rathaus und dem Michel, der bekanntesten Kirche und einem Wahrzeichen der Hansestadt.
Natürlich gibt es in Hamburg auch für schlechtes Wetter etliche Möglichkeiten etwas zu erleben, sei es ein Besuch der vielen Museen, Theater, der Musicals oder der Staatsoper. Ich persönlich würde einen Besuch beim Hamburger Sportverein empfehlen, welcher seit Anbeginn 1963 in der Fußball – Bundesliga spielt. Und als einziges Gründungsmitglied der Bundesliga noch nie abgestiegen ist.

04.05.2016

Thorsten Krampitz stellt die Hansestadt Hamburg vor

.